Sonntag, 4. Oktober 2015

Winterjacken-Sewalong

Ich werde mich mal ganz unauffällig in Teil II reinschummeln.

Heute geht es um Schnitt und Stoffvorstellung.

Diese stehen schon fest, weil ich diesen Mantel bereits im letztem Winter nähen wollte. Ich habe damals sogar schon einen Probemantel aus einer günstigen Ikea-Fleecedecke genäht.
An den Schultern ist Größe 42 mehr als ausreichend, ich brauche aber mehr Platz an der Hüfte. Der Schnitt lässt sich durch die Teilungsnähte zwar ganz gut anpassen, ob ich allerdings alle notwendigen Änderungen nach so langer Zeit noch nachvollziehen kann, wird sich zeigen...

Ich nähe mir einen Walkmantel nach Burda

Quelle: Burda

Die Schulterriegel lasse ich weg, die stören nur beim Tragen der Handtasche. Mit den großen Taschen bin ich mir noch nicht sicher, das entscheide ich später.

Der petrolfarbene Walk ist in echt dunkler und vom Stoffmarkt vor ein paar Jahren.


Ein Futter sieht der Schnitt nicht vor, vielleicht muss ich noch eines basteln. Ich habe keine Erfahrungen mit Walk und weiss daher auch nicht, ob mir das warm genug ist. Allerdings bin ich auf meinem Arbeitsweg auch nicht wirklich viel draußen unterwegs. Schulterpolster täten mir und dem Mantel schon gut, aber das geht auch nur mit Futter. Das Tutorial werde ich mir aber auf jeden Fall mal ansehen, vielen Dank dafür. 

Und damit nicht genug, für meine Tochter werde ich quasi als verspätetes Geschenk zum 24. Geburtstag noch dieses Cape nähen:

Quelle: Burda
Meine Tochter wünscht sich sichtbare Knöpfe, allerdings machen mir die Knopflöcher ganz schön Angst, deshalb setze ich meine Hoffnung auf das angekündigte Tutorial zu den Paspelknopflöchern.

Ein wunderbarer weinroter Mantelvelours aus 70 % Wolle, 10 % Kaschmir und 20 % Poly und ein passendes Futter liegen auch schon bereit:


Ich bin gespannt, ob ich meine ehrgeizigen Pläne verwirklichen kann.

Der Sewalong findet beim memademittwoch statt.

Kommentare:

  1. Hallo, liebe Zelda, schön von Dir zu hören! Einen tollen Mantel hast Du geplant. Und wenn er schon probegenäht ist... dann wird das was. Ich würde denken, Walk wird gern ohne Futter getragen, aber Erfahrung hab ich damit nicht... Der Rotkäppchen-Umhang wird ein echter Hingucker! Ich fürchte mich auch vor Knopflöchern. Meine Ersatzvariante war ja schon zweimal Knopf mit Schlaufe.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Judy. Deine Idee mit den Schlaufen werde ich meiner Tochter mal vorschlagen, das würde mir gut gefallen (oder vielleicht sogar so fertig Knebel-Schlaufen). Ich fürchte aber, sie hat eine eher elegante Vorstellung vom Cape, dann muss sie sich wohl bis zum Paspel-Knopfloch-Tutorial gedulden ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Projekte!
    Falls du Schulterpolster möchtest, könntest du sie vielleicht einfach mit dem Mantelstoff überziehen, dann fallen sie auch in einem ungefütterten Mantel nicht groß auf.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Schnitt und die Schulterriegel würde ich auch weglassen.
    Walk braucht ja nicht gefüttert zu werden, allerdings finde ich ja, dass ein Mantel mit Futter besser rutscht und außerdem muß man sich dann nicht so viele Gedanken um eine saubere innenverarbeitung machen.
    Aber du machst das schon; ich bin gespannt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, ein Futter hat schon Vorteile. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das hinkriege, eines zu basteln.

      Löschen
  5. Der Mantelschnitt ist ja großartig! Sieht sehr gut aus und auf das Cape bin ich auch sehr gespannt, hat was von Rotkäppchen, das mag ich ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, zum Rotkäppchen fehlt nur die Kapuze :-)

      Löschen
  6. Sehr schön, der Mantel und der Stoff gefällt mir auch!
    Schade, dass du die Schulterriegel nicht machen willst, die sähen bestimmt auch super aus bzw. wären ein "Hingucker"...aber es stimmt schon, sie stören dann ständig bei der Handtasche.
    Das Cape gefällt mir gut - die Farbe ist toll.
    Spannungsfieber auf das Endergebnis! ;-)
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schulterriegel wären wirklich schön, aber ich kenne mich, die würden mich zum Wahnsinn treiben.

      Löschen
  7. Schade um die Schulterriegel. Ich mag sowas total gerne und sie passen super zum Schnitt (der mir übrigens auch gut gefällt). Aber wenn sie dich im Alltag stören, dann haben sie am Mantel nix zu suchen. Wäre schade wenn er deshalb nicht ausgeführt würde ;-)
    Und das Cape ist echt ein Statement in dem rot. Bin gespannt wie es deiner Tochter steht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, echt schade. Vielleicht nähe ich irgendwann nochmal einen Mantel mit den Riegeln, schön sind sie ja wirklich...

      Löschen
  8. Wow, Cape und Mantel nähen!!!
    Schnitt und Stoff für den Mantel gefallen mir, bin gespannt auf Deine Projekte und freue mich auf Bilder. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  9. gleich 2 sehr schöne Projekte, ich würde auch auf die Riegel verzichten, die nerven nur. Vorm Knopflöcher nähen drücke ich mich seit Jahren. Aber bei so einem feinen Mantel muss das wohl so sein.

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch mehr Sorgen machen mir die Knopflöcher im Cape, meine Tochter möchte keine verdeckte Knopfleiste. Notfalls müssen wir die von einer Schneiderin machen lassen...

      Löschen
  10. Die Riegel wären mir persönlich auch too much.
    Zum Abfüttern: die finde ich immer ein bisschen luxuriöser in der Optik und ich mag auch immer sehr gerne wenn man wirklich schöne Futterstoffe durchblitzen sieht.
    Der Schnitt gefällt mir ausgesprochen gut, bin gespannt!
    LG
    Wiebke von stitch-nähkultur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das stimmt schon, schöne Futterstoffe sind aber auch sehr schwer zu finden. Wenn ich ein Futter hinbekomme, füttere ich vielleicht auch mit Baumwolle oder Jersey und nehme Flutschfutter nur für die Ärmel.

      Löschen
  11. Der Schnitt und deine Stoffwahl gefallen mir sehr. Ich würde Walk nicht füttern, aber Versuch macht klug, oder? Den Mantel kann ich mir gut ohne Schulterriegel vorstellen, die würden mich auch nur stören.

    Deine Tochter wird begeistert sein von dem tollen Cape! Super.

    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr schöner Schnitt! Auch der Stoff gefällt mir sehr gut. Ich kenne Walkjacken auch nur ohne Futter. Meiner Erfahrung nach hält Walk sehr warm :) Liebe Grüße, Amelie

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja schöne Projekte! Ich habe das Nähen mit Walkprojekten begonnen und finde sie sehr dankbar. Wenn Du die Nähte absteppst, sieht auch von innen alles sehr schön aus. Walk ist ziemlich elastisch. Am besten bügelt man nach dem Zusammennähen (und nach Anprobe!) die Nahtzugaben zusammen z.B. nach hinten, steppt von rechts knappkantig ab und schneidet dann die untenliegende NZ ganz knapp ab und steppt noch eine Naht entsprechend abgesteppten Jeansnähten ab. Dann kann man auch diese überstehende NZ abschneiden und hat eine sehr schöne Verarbeitung. Zum ersten Absteppen eignet sich sehr gut ein entsprechendes Führungsfüßchen (z.B.Bernina Nr. 10) und für die zweite Naht ein Patchworkfüßchen mit Führung. Oder Du verstellst die Nadel entsprechend. Am besten machst Du erst mal eine Nähprobe mit Reststücken. Viel Spaß!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...