Sonntag, 18. Oktober 2015

Winterjacken-Sewalong / Erster Zwischenstand

Beim ersten Blick auf die Vorschaubilder auf dem MMM-Blog scheinen mir viele Teilnehmerinnen schon (fast) fertig zu sein. Da muss ich nachher bei meiner abendlichen Runde mal genauer schauen.

Ich bin noch längst nicht so weit. In den letzten 14 Tagen habe ich zugeschnitten, und vor allem Probe-Paspelknopflöcher genäht wie bekloppt.

Das angekündigte Tutorial konnte ich leider nicht abwarten, weil ich die Knopflöcher gerne vor dem Zusammennähen in das Vorderteil basteln wollte. Zur Not hätte ich dann noch neu zuschneiden können, denn der bestellte Stoff war wirklich sehr großzügig geschnitten (60 cm mehr).


Im Internet gibt es ja einige Anleitungen, nach einigem Probieren habe ich mir eine Schablone für die Länge gebastelt, als Ableitung der Methode von sewinggalaxy .
Die Paspelknopflöcher sind zwar immer noch nicht nicht perfekt, aber ich bin ganz zufrieden.

So zieht es momentan aus:


Es fehlen noch die Belege und das im Schnitt nicht vorgesehene Futter.

Mit meinem Walkmantel habe ich noch nicht angefangen. Ich möchte zuerst das Cape für meine Tochter fertignähen, bevor es dafür zu kalt ist.

Kommentare:

  1. Von Paspelknopflöchern hab ich ja keine Ahnung. Darum frag ich mich auch gerade, wie die Knopflöcher schon da sein können, wenn noch die Belege dranmüssen... Aber Du machst das schon und ich bin gespannt auf das Ergebnis. Was ich bis jetzt sehe, finde ich schon mal toll!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Beleg kommen verstürzte Knopflöcher, sonst würde das zu dick aus dem Wollstoff.

      Löschen
  2. Paspelknopflöcher habe ich selbst noch nie genäht, aber soweit ich das erkennen kann, sehen sie doch prima aus.
    Ich wünsche dir weiter gutes Gelingen und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, mit dem dicken Stoff war das garnicht so einfach.

      Löschen
  3. Jetzt musste ich doch schnell mal ergoogln was Papselkopflöcher sind und wie die genau aussehen. Ich kannte bisher nur Papseln und Paseltaschen. Wenn die Knopflöcher ähnlich aufwenig sind wie die Taschen, warst du ordentlich beschäftigt.
    Ich wünsche erfolgreiches weiterschaffen.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufwendig fand ich das Herausfinden der richtigen Größe, so dass der Knopf duchpasst, es aber auch nicht zu groß ist. Und vor allem, das ganze dann 4 x identisch in Reih und Glied zu positionieren. In sowas bin ich nicht gut...

      Löschen
  4. Also ich finde du bist schon sehr weit. Fertige Knopfloecher ist ja schon mal eine grosse Huerde. Und wie es aussieht sind sie ja auch noch herforragend gelungen. Der Rest macht sich doch jetzt von allein ;)
    Liebe Gruesse Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vor den Knopflöchern hatte ich einen Heidenrespekt, ich bin wirklich froh, dass die erledigt sind.

      Löschen
  5. Paspekknopflöcher sind ja gar nicht so einfach, aber bei dir sehen sie sehr gut aus. Bin gespannt auf das fertige Cape. LG Carola

    AntwortenLöschen
  6. Deine Paspelknopflöcher sehen schon prima aus, hab mir auch vorgenommen schon mal zu üben .Weiterhin viel Freude und gutes gelingen. LG Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Üben ist auf jeden Fall zu empfehlen, besonders bei so dickem Stoff der auch noch zum Fransen neigt.

      Löschen
  7. Tolle Farbe und die Knopflöcher sehen schon sehr schön aus! Da wird das Töchterchen bestimmt wunderbar ausschauen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, die Farbe ist wirklich schön. Ich glaube, ich brauche auch noch was in bordeaux ;-)

      Löschen
  8. Die Farbe vom Cape gefällt mir sehr , das wird ein wunderbares Einzelstück fürs Töchterlein. Hab mir auch schon überlegt ein Cape zu nähen.Knopflöcher werde ich auch zuerst üben bevor ich in meinen Mantel schneide, das wird ein Abenteuer. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...