Sonntag, 20. Dezember 2015

Ich habe einen Sack genäht WKSA-Finale

Während auf dem Me Made Mittwoch-Blog über 50 wunderschöne Weihnachtskleider präsentiert werden, bin ich total gefrustet. Mein Kleid wird nix, ich werde es nicht fertignähen.

Zum Versagen trägt vor allem die falsche Größe bei.  Was ist bloß mit Burda los? Nach der Maßtabelle hätte ich das Kleid eigentlich 2 Nummern größer nähen sollen, jetzt könnte es immer noch 1 - 2 Größen kleiner sein. Gut, ich hätte es besser wissen können, der Schnitt passt auch einfach nicht zu meiner Figur, mit einem schwarzen Gürtel in der Taille würde es vielleicht gehen - nachdem ich es deutlich enger gemacht habe.
Das ist echt frustrierend, aber ich habe bis Heiligabend weder Lust noch Zeit für die notwendigen (umfangreichen!) Änderungen.

Burda 09/2014 Mod. 102
Schade, der Schlitz am Ausschnitt und die Nahttaschen sind mir echt gut gelungen.

Trotzdem werde ich Heiligabend sicher deutlich mehr anhaben, als mein Enkel, mit dem wir am letzten Wochenende ein Weihnachts-Fotoshooting veranstaltet haben.




Sonntag, 6. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along - Teil III


Heute bin ich wieder dabei, nachdem ich den zweiten Teil geschwänzt hatte.
Eigentlich stand für mich der Schnitt fest. Den Stoff hatte ich auch schon aus dem letzten Jahr, in dem ich nicht dazu gekommen bin, ein Weihnachtskleid zu nähen.
Nun habe ich auf den letzten Drücker den Plan über den Haufen geworfen.

Zur Erinnerung, dieses Kleid sollte es sein:


Irgendwie kann ich mir im Moment nicht vorstellen, dass ich mich darin wohlfühlen könnte.

In der selben Burda ist ein Schnitt, den ich auch schon im letzten Jahr ins Auge gefasst hatte, und den ich jetzt besser für mich finde:


Also alles auf Anfang, zum Glück hatte ich den Stoff noch nicht zugeschnitten.

Montag, 16. November 2015

Winterjacken-Sewalong / Letzter Zwischenstand

Ich bin spät dran...
Gestern habe ich auf dem Stoffmarkt zum Glück passende Knöpfe für meinen Mantel gefunden. Als ich - nass bis auf die Unterbüx - wieder zuhause war, war das Licht soo schlecht, dass ich erst heute in der Mittagspause schnell ein Foto machen konnte:


Es fehlen noch die Ärmel inkl. Ärmelfutter, die Knopflöcher und die Säume - also locker bis zum Finale zu schaffen.

Das Cape für meine Tochter ist fertig, hoffentlich schöne Bilder gibt es dann beim Finale zu sehen.


Samstag, 14. November 2015

Weihnachtskleid Sew Along 2015 - Teil I

In diesem Jahr mache ich es mir einfach.
Ich nähe das Kleid, das ich schon letztes Jahr nähen wollte: das Bahnenkleid aus der Burda 09/2014

Stoffe, Futter und Reißverschluss sind noch vom letzten Jahr vorhanden.

Sicher bin ich mir nur noch nicht, wie ich die Stoffe kombiniere, hier sind die beiden Möglichkeiten noch mal genauer zu sehen:


An der Rückschau hat sich nicht viel geändert, außer dass ich das Kleid von 2013 im letzten Jahr nochmal getragen habe. Damit habe ich das petrolfarbene Kleid genau 2 Mal angehabt. Im roten Kleid habe ich mich viel wohler gefühlt, aber leider passt es mir nicht mehr.

Wie schön, dass es die schöne Tradition auf dem MMM-Blog auch diesem Jahr wieder gibt. Vielen Dank dafür an das Organisations-Team.

Sonntag, 1. November 2015

Winterjacken-Sewalong / Zweiter Zwischenstand

Inzwischen habe ich auch mit meinem Mantel angefangen. Leider hat sich herausgestellt, dass der Walk doch nicht ganz reicht.
Zum Glück habe ich aber in meinem Stofflager einen passenden Karostoff gefunden, aus dem ich die Taschenklappen, die Riegel im Rücken und an den Ärmeln, sowie Kragensteg und Kragenunterseite nähen werde.


Momentan warte ich auf die Rückkehr des Töchterchens aus dem Urlaub, um den Saum am Cape zu vollenden.
Dabei frage ich mich, warum es mir wirklich nie gelingt, dass alle Teile die gleiche Länge haben. Es wäre so schön, wenn ich nur einfach die Saumzugabe umklappen und festnähen müsste...


Wieder gibt es hier die tollsten Mantel- und Jackenprojekte zu bestaunen.

Sonntag, 18. Oktober 2015

Winterjacken-Sewalong / Erster Zwischenstand

Beim ersten Blick auf die Vorschaubilder auf dem MMM-Blog scheinen mir viele Teilnehmerinnen schon (fast) fertig zu sein. Da muss ich nachher bei meiner abendlichen Runde mal genauer schauen.

Ich bin noch längst nicht so weit. In den letzten 14 Tagen habe ich zugeschnitten, und vor allem Probe-Paspelknopflöcher genäht wie bekloppt.

Das angekündigte Tutorial konnte ich leider nicht abwarten, weil ich die Knopflöcher gerne vor dem Zusammennähen in das Vorderteil basteln wollte. Zur Not hätte ich dann noch neu zuschneiden können, denn der bestellte Stoff war wirklich sehr großzügig geschnitten (60 cm mehr).


Im Internet gibt es ja einige Anleitungen, nach einigem Probieren habe ich mir eine Schablone für die Länge gebastelt, als Ableitung der Methode von sewinggalaxy .
Die Paspelknopflöcher sind zwar immer noch nicht nicht perfekt, aber ich bin ganz zufrieden.

So zieht es momentan aus:


Es fehlen noch die Belege und das im Schnitt nicht vorgesehene Futter.

Mit meinem Walkmantel habe ich noch nicht angefangen. Ich möchte zuerst das Cape für meine Tochter fertignähen, bevor es dafür zu kalt ist.

Dienstag, 6. Oktober 2015

Brunos Eulendecke

Heute möchte ich euch eine weitere Babydecke zeigen, die ich für meinen Enkel gehäkelt habe:


Der süße Fratz wird am Freitag schon 6 Monate alt, fast so lange ist die Decke also schon in Gebrauch und hat einige Wäschen überstanden. Bisher sind alle Flecken rausgegangen, was vermutlich an den 100 % Polytierchen liegt.  Das Garn ist aber wirklich babyweich und angenehm. Meine letzten Erinnerungen an Kunstfaser stammten aus den 80ern, daher war ich positiv überrascht.

Die Decke ist nach dieser Ravelry-Anleitung entstanden. Da das Originalgarn in Deutschland nicht erhältlich ist, musste ich ein anderes mit Farbverlauf auftreiben, was garnicht so einfach war. Wegen der abweichenden Maschenprobe habe ich einfach mehr Eulen und Kreise gehäkelt, so dass ich auf eine ausreichende Größe gekommen bin.


Sonntag, 4. Oktober 2015

Winterjacken-Sewalong

Ich werde mich mal ganz unauffällig in Teil II reinschummeln.

Heute geht es um Schnitt und Stoffvorstellung.

Diese stehen schon fest, weil ich diesen Mantel bereits im letztem Winter nähen wollte. Ich habe damals sogar schon einen Probemantel aus einer günstigen Ikea-Fleecedecke genäht.
An den Schultern ist Größe 42 mehr als ausreichend, ich brauche aber mehr Platz an der Hüfte. Der Schnitt lässt sich durch die Teilungsnähte zwar ganz gut anpassen, ob ich allerdings alle notwendigen Änderungen nach so langer Zeit noch nachvollziehen kann, wird sich zeigen...

Ich nähe mir einen Walkmantel nach Burda

Quelle: Burda

Die Schulterriegel lasse ich weg, die stören nur beim Tragen der Handtasche. Mit den großen Taschen bin ich mir noch nicht sicher, das entscheide ich später.

Der petrolfarbene Walk ist in echt dunkler und vom Stoffmarkt vor ein paar Jahren.


Ein Futter sieht der Schnitt nicht vor, vielleicht muss ich noch eines basteln. Ich habe keine Erfahrungen mit Walk und weiss daher auch nicht, ob mir das warm genug ist. Allerdings bin ich auf meinem Arbeitsweg auch nicht wirklich viel draußen unterwegs. Schulterpolster täten mir und dem Mantel schon gut, aber das geht auch nur mit Futter. Das Tutorial werde ich mir aber auf jeden Fall mal ansehen, vielen Dank dafür. 

Und damit nicht genug, für meine Tochter werde ich quasi als verspätetes Geschenk zum 24. Geburtstag noch dieses Cape nähen:

Quelle: Burda
Meine Tochter wünscht sich sichtbare Knöpfe, allerdings machen mir die Knopflöcher ganz schön Angst, deshalb setze ich meine Hoffnung auf das angekündigte Tutorial zu den Paspelknopflöchern.

Ein wunderbarer weinroter Mantelvelours aus 70 % Wolle, 10 % Kaschmir und 20 % Poly und ein passendes Futter liegen auch schon bereit:


Ich bin gespannt, ob ich meine ehrgeizigen Pläne verwirklichen kann.

Der Sewalong findet beim memademittwoch statt.

Dienstag, 26. Mai 2015

Häkeldecke

So einfach das Muster auch ist, diese Babydecke hat mich ganz schön Nerven gekostet.
 

Erst hat mir plötzlich die Farbfolge nicht mehr gefallen. Ich hatte mit Lila begonnen so dass das Grün in der Mitte gewesen wäre, also Neustart bei der Hälfte.


Dann zeichnete sich ab, dass die Decke zu lang wurde. Außerdem fand ich die Grüntöne -mit denen ich beim 2. Mal begonnen hatte - zu den restlichen Farben doch nicht so harmonisch.

Aber nochmal ribbeln wollte ich mir nicht antun, also habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, die Decke vom Anfang her aufzutrennen.
Das Internet gab nicht viel her, aber nach ein bisschen Getüftel habe ich mich getraut.


So sieht das Endergebnis aus:


Dazu gab es noch eine gehäkelte Rassel, die Baby Bruno hier schon mal ins Händchen gedrückt wurde:



Für die Decke habe ich Drops Merino Extrafine verwendet, die problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden kann soll (bei Handwäsche leiert es aus).

Montag, 4. Mai 2015

♥ Bruno ♥

Es ist schon fast 4 Wochen her, dass mich meine Tochter zur Oma gemacht hat. 

Der kleine Bruno war mit seinen 57 cm und 4180 g eigentlich ganz schön groß und hat seiner Mami die Geburt ziemlich schwer gemacht - auch wenn es nur 4 1/2 Stunden gedauert hat.

Ich bin soo verliebt:

Die stolzen Eltern haben mir erlaubt hier ein paar Bilder zu zeigen
 (ausnahmsweise ist auch Oma zu sehen)

Natürlich habe ich für Bruno einiges genäht, gestrickt und gehäkelt. 
Ich habe fest vor, in der nächsten Zeit die Sachen auch zu zeigen - aber ich verspreche lieber nichts
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...