Sonntag, 28. April 2013

Himmelfahrtskommando - Lagebesprechnung

Der Herr des Hauses hat gestern den Kasernenhof sein gemütliches Heim in Richtung Dänemark verlassen. Er wird in einer Woche mit jeder Menge Dorsch zurückerwartet, den ich dann ganz stilecht in meinem Matrosen-Outfit verspeisen kann - hach, was für eine Vorstellung....

Das Kind ist genügsam - da schon erwachsen - und kann den Dienst an der Gulaschkanone in der Küche übernehmen.

Die freien Tage in der nächsten Woche laden mich also zum ungestörten Nähen ein.

Thema heute bei Steffi:

 Geht’s voran, geht’s nicht voran?

Melde gehorsamst: Liege im Zeitplan!

Das Shirt war ja am letzten Sonntag schon fertig, es fehlt nur noch der maritime Tüdelkram.

 

Sind Änderungen im Plan nötig?

Nööö, meinen Plan finde ich noch immer gut. Die Kleider, auf die mir dieser Sew-Along Lust gemacht hat, nähe ich im Anschluss ;-)

Kann jemand mir helfen?

Hach ja.
Eigentlich war ich ganz stolz, dass ich meinen Angstgegner, den nahtverdeckten Reißverschluss, besiegt hatte:


Aber dann hat der Gegner zurückgeschlagen:


Diese verflixte Naht unter dem RV kriege ich einfach nicht hin! Hab schon mehrfach getrennt, und neu genäht - eine echte Strafarbeit bei dunkelblauem Jersey.

Ich hatte es sogar doch noch geschafft, den Spezialfuß von Prym an meine Maschine zu basteln. Das eigentliche Einnähen hat auch super geklappt, aber kann es sein, dass ich diese Nähte zu lang genäht habe?

So ein Mist...soll ich nochmal trennen?


Liebe Grüße

Zelda

Sonntag, 21. April 2013

Himmelfahrtskommando: Offensive

Heute: Es geht los. Zuschneiden, heften, erste Anprobe. Yippieh oder oje?

Nachdem ich mich letzte Woche entschlossen hatte das Shirt in Ermangelung eines passenden Kaufshirts selbstverständlich auch selbst zu nähen, hatte ich zunächst ein "oje-Erlebnis".

Meine bisherigen Shirt-Näh-Versuche kann man nur kläglich nennen. Ich finde vor allem das Nähen des Ausschnitts ist nicht ohne, außerdem gibt es eigentlich doch Shirts in jeder erdenklichen Form und Farbe überall zu kaufen. Ja, eigentlich!

Na egal, das erste Shirt war mir zu eng, aber in den Schultern zu weit. Ich hatte den Schnitt Joana schon mal in der Version ohne Ärmel mit überschnittenen Schultern genäht, allerdings aus einem eher labberigen Stoff. Der jetzt bei Mahler gekaufte Jersey war deutlich fester... also das ging garnicht.

Den zweiten Versuch wagte ich mit dem Schnitt "Patchwork" aus der Ottobre 5/2012. Jau, passt! Yippieh! Jetzt fehlen nur noch die maritimen Details.


 Aber erstmal wird der Rock in Angriff genommen. Obwohl der Garten ruft, ist heute mindestens der Zuschnitt dran!


Dann muss ich auch nochmal drüber nachdenken, ob ich die Hüftpassen mit Vlieseline verstärke, das würde ja aber den angenehmen Effekt des Nachgebens durch den Romanit wieder aufheben...

Wie weit die anderen Teilnehmerinnen sind,  kann man heute hier sehen. Vielen Dank nochmal an Alex und Steffi für die Organisation dieses tollen Sew-Alongs.

Liebe Grüße

Zelda

Sonntag, 14. April 2013

Himelfahrtskommando - Mein Schlachtplan

Zur Erinnerung hier nochmal mein Plan:



 Heute Teil 2:

Was ist zu tun, um das Ziel zu erreichen? Muss der Schnitt noch geändert werden? 

Ich habe tatsächlich schon einen Proberock genäht. Zum Glück,  denn eigentlich nähe ich keine Probeteile. So aber konnte ich feststellen, dass der 2 Größen zu groß ist! Schon komisch, denn ich habe wirklich ganz genau gearbeitet, und meine Maße extra nochmal mit der Tabelle verglichen.
Den Schnitt habe ich schon in der kleineren Größe abgepaust.




Muss noch etwas besorgt werden?

Letzte Woche habe ich den Stoff für das Shirt besorgt, jetzt brauche ich noch eine Baumwollkordel, die vorhandene ist für meinen Plan nicht geeignet.



Welche Arbeitsschritte sind nötig? 

An dem Shirt-Schnitt möchte ich den Ausschnitt verändern. Ich hoffe das klappt so wie ich mir das vorstelle, notfalls habe ich aber genug Stoff für einen zweiten Versuch.

Wie viel Zeit hab ich realistisch gesehen? Welche Probleme könnten auftreten?


Mit der Zeit werde ich wohl hinkommen, das dürfte nicht das Problem sein. Sorgen macht mir eher der nahverdeckte Reißverschluss, mein erster Versuch ist im Proberock zu "bewundern".
Ich habe keinen Spezialfuß, und der von Prym scheint nicht an meine Nähmaschine zu passen. Vielleicht sollte ich mir doch noch einen passenden bestellen...



Heute treffen sich die Teilnehmerinnen bei hier bei Steffi und stellen die Schlachtpläne vor.

Hoffentlich ist bei Euch auch der Frühling angekommen, ich werde jetzt erstmal die Sonne bei 16 Grad im Garten genießen.

Liebe Grüße

Zelda

Sonntag, 7. April 2013

Mein Himmelfahrtskommando - der Auftrag

Alex von mamamachtsachen und Steffi von 81gradnord haben eingeladen


Es soll ein Sahneschnittchen für die Frühlings-/Sommer-Garderobe entstehen, notfalls halt mit etwas militantem Druck.
Ein nähtechnisches Bootcamp wird es ja wohl nicht gleich werden, aber einen gepflegten Tritt in den gestählten Allerwertesten kann ich beim Nähen gut gebrauchen. Ich neige dazu, mich leicht in der Planung von immer neuen Projekten zu verlieren.

Als waschechte Hamburger Deern wünsche ich mir schon seit einiger Zeit so eine Art Matrosen-Outfit. Ich möchte es auf einer recht ungezwungenen kleinen Familienfeier Mitte Mai zum ersten Mal tragen.

Ein bisschen bin ich zwar am Zweifeln, ob das in meinem Alter nicht zu .... verspielt?, albern? (ja was eigentlich?) ist, aber nichtsdestotrotz werde ich es einfach erstmal nähen.

Mein Plan also:

(Die Idee mit der Zeichnung habe ich bei Meike und ihrem Pan Am-Kleid geklaut - bei mir nur nicht so elegant umgesetzt).

Es soll ein Faltenrock aus marineblauem Romanit werden. Den Schnitt habe ich aus der Ottobre 5/2007, die Taschen werde ich aber weglassen.
Ein Probemodell werde ich aus auch nähen - diesmal gebe ich mir richtig Mühe.


Geplant habe ich außerdem ein Aufhübschen mit Anker-Knöpfen und -Schrägband - ob rot oder blau steht noch nicht endgültig fest.
Dazu ein rot-weißes Ringelshirt mit dezenten maritimen Details (aber ob ich das aber wirklich selber nähe?)

Den Stoff für den Rock habe ich schon da und der andere Tüdelkram ist auch gerade eingetrudelt.


Hier melden sich gehorsamst die Teilnehmerinnen zum Dienst Nähen.

Liebe Grüße

Zelda

Donnerstag, 4. April 2013

RUMS mit Moustache

Nur für mich und meine Couch:


Für die hoffentlich letzten kalten Tage habe ich schnell noch ein Kuschelshirt nach dem Schnittmuster Kanga genäht. Aus einem Fleece-Rest mit Vliesofix einen Schnurrbart aufgebügelt - und zur Lachnummer der Familie geworden ;-)

Macht nix, mir gefällt's


Und zu den Puschen passt es auch ;-)


Für mich heute eine Premiere bei RUMS  dem tollen Blog rund ums Weib, in dem jeden Donnerstag die tollsten Sachen gezeigt werden.

Liebe Grüße

Zelda
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...